News
Projekte
SpeedswitchXP
I8kfanGUI
DiceRTE
Hauptseite
Dokumentation
Download
Forum
Links
Impressum





 

English version

Hauptseite ] [ Dokumentation ] [ Download ]

DiceRTE - Download

Hier gibt's die jeweils aktuellste DiceRTE-Version zum Herunterladen :

    DiceRTE V0.96b (Build 050 Beta) mit Sourcen und Dokumentation (ZIP, 3.57 MB)
    DiceRTE V0.96b Dokumentation (ZIP(HTML), 192 KB)
Falls es Probleme beim Download gibt, benutzen Sie bitte einen der folgenden Mirrors :

Mirror #1 (TU Braunschweig)

    DiceRTE V0.96b (Build 050 Beta) mit Sourcen und Dokumentation (ZIP, 3.57 MB)
    DiceRTE V0.96b Dokumentation (ZIP(HTML), 192 KB)

Mirror #2 (geocities.com) (z.Zt. Offline)

    DiceRTE V0.96b (Build 050 Beta) mit Sourcen und Dokumentation (ZIP, 3.57 MB)
    DiceRTE V0.96b Dokumentation (ZIP(HTML), 192 KB)

Installationshinweise :

Dekomprimieren Sie das Archiv nach dem Herunterladen mit PKUNZIP bzw. WinZIP in ein temporäres Verzeichnis und starten von dort das Programm SETUP.EXE. Geben Sie dann den Pfad zu einem Verzeichnis an, in welches das Programmpaket installiert werden soll. Nach erfolgreicher Installation wird die Startdatei Ihres Systems aktualisiert, damit Sie Zugriff auf die Programme bekommen. Dazu werden die folgenden beiden Zeilen ans Ende Ihrer Startdatei gehängt :
PATH <Installationspfad>\BIN;%PATH%
SET DICERTEHOME=<Installationspfad>\BIN
In dem von Ihnen angegebenen Pfad befinden sich nun folgende Verzeichnisse :
   Verzeichnis          Inhalt
   -----------          ------
   |
   |- SAMPLES 
   |   |
   |   |- DOC           Quelltexte der Beispiele aus der Dokumentation
   |   |
   |   |- HDEDIT        Beispiel : ein Festplatten-Editor
   |   |
   |   |- HELLO         Beispiel : ein kleines Infoprogramm
   |   |
   |   |- HEXEDIT       Beispiel : ein Hex-Editor
   |   |
   |    - XCOMP         Beispiel : ein Dateivergleichs-Utility
   |
   |- BIN               alle Dienstprogramme und Systemdateien
   |
   |- INCLUDE           Header-Dateien für Bibliotheken
   |   |
   |    - SYS                        - " -
   |
   |- LIB               Bibliotheken und Systemmodule für den Linker
   |   |
   |    - STARTUP       Quelltexte der Startmodule
   |
   |- DOC               Dokumentation
   |
    - SOURCE            Sourcen (außer DCC32 und Kernel)
       |
       |- API           Sourcen des DiceRTE-APIs
       |
       |- BIND2EXE      Sourcen des EXE-Binders
       |
       |- CRT           Sourcen der C-Laufzeitbibliothek
       |
       |- DASM32        Sourcen des Makroassemblers
       |
       |- DDUMP         DDUMP-Sourcen
       |
       |- DIMPLIB       DIMPLIB-Sourcen
       |
       |- DLIB          DLIB-Sourcen
       |
       |- DLINK32       Sourcen des Linkers
       |
        - GRAPH         Sourcen der (sehr kleinen) Grafik-Bibliothek

Die Software wurde bereits intensiv auf diversen Systemen mit den unterschiedlichsten Konfigurationen getestet. Trotzdem kann nicht vollkommen ausgeschlossen werden, daß sich noch vereinzelte Fehler in ihr befinden, da sie sich momentan noch im (wenn auch sehr fortgeschrittenen) Beta-Stadium befindet.

Sollten Sie die Software unter MS-DOS verwenden (dazu zählt NICHT die DOS-Box von Windows oder OS/2 !), sollten einige Punkte beachtet werden :

    Vermeiden Sie den Einsatz des EMM386.EXE-Treibers. Dieser kann zu beträchtlichen Geschwindigkeitseinbußen und Systeminstabilitäten führen. Benutzen Sie unter MS-DOS stattdessen möglichst nur den HIMEM.SYS-Treiber oder gar keinen Speichermanager.
    Deaktivieren oder entladen Sie alle zuvor installierten Speichermanager, die eine DPMI-Schnittstelle bereitstellen. Sie erkennen einen laufenden DPMI-Host im Programm "MSD", das Bestandteil von MS-DOS ist, im Menüpunkt "Memory". Erscheint dort rechts unten der Hinweis "DPMI Detected:Yes" mit einer Versionsnummer, entfernen Sie das verantwortliche Programm aus dem Speicher oder unterbinden Sie seine Ausführung beim Start des Rechners.
Für den Einsatz unter Windows oder OS/2 gelten hinsichtlich der Speicherkonfiguration keine Einschränkungen, da diese Betriebssysteme bereits von Natur aus mit (mehr oder weniger) stabilen und effektiven Speichermanagern ausgestattet sind, auf deren grundlegende Funktionsweise ein Benutzer keinen Einfluß nehmen kann.

© 2004 Christian Diefer
 



News ] [ SpeedswitchXP ] [ I8kfanGUI ] [ DiceRTE ] [ Forum ] [ Links ] [ Impressum ]

Letzte Änderung: 24.05.2004